Kategorie - Stress im Unternehmen

7
Mrz

Was kostet Stress im Unternehmen?


Die Techniker Krankenkasse hat in Zusammenarbeit mit dem FAZ-Institut festgestellt, dass 8 von 10 Personen ihr Leben als stressig empfinden, jeder dritte Befragte steht unter Dauerdruck. Berufstätige fühlen sich zunehmend überlastet. Aus unternehmerischer Sicht kann dies teuer werden. Denn Stress schadet auch dem Unternehmen. Dies belegt Prof. Martin-Niels Däfler von der Hochschule für Ökonomie&Management Frankfurt in der FAZ vom 20.2.2012. 

Mittwoch, 7. März 2012 - mentalmed

Kommentare deaktiviert für Was kostet Stress im Unternehmen?

19
Aug

Nur jedes siebte deutsche Unternehmen betreibt Stressprävention


Psychosoziale Risiken und arbeitsbedingter Stress sind für 79% der europäischen Manager eine Grund zur Sorge. Vor allem im Gesundheits- und Sozialwesen (91%) und im Bildungswesen (84%) halten Führungskräfte das Thema Stress für besorgniserregend. Diese Daten wurden kürzlich an Zwischendaten aus der „Europäischen Erhebung unter Unternehmen zu neuen und aufkommenden Risiken (ESENER) veröffentlicht.
Europaweit engagiert sich jedes 4. Unternehmen (26%) in der Stressprävention – in Deutschland dagegen nur jedes 7. Unternehmen (knapp 15%).

Donnerstag, 19. August 2010 - mentalmed

Kommentare deaktiviert für Nur jedes siebte deutsche Unternehmen betreibt Stressprävention

3
Mrz

Stress und Stressbelastungen: 7.Stress und Burnout


Jeder kennt Zustände von Erschöpfung – wenn wir uns verausgabt haben, körperlich nach einem langen Lauf oder mental nach einer Prüfung oder eine Kombination aus beidem, z.B. nach einem langen Arbeitstag oder wenn die Kinder endlich abends im Bett sind und schlafen. Erschöpfung ist eine gesunde Reaktion auf vorangegangene Belastung: wenn ich eine Zeitlang für mich sorge, kann ich wieder Kräfte tanken, mich regenerieren und erneut beginnen.

Dienstag, 3. März 2009 - mentalmed

Kommentare deaktiviert für Stress und Stressbelastungen: 7.Stress und Burnout

24
Feb

Stress und Stressbelastungen: 6 Widerstandskraft gegen Stressbelastungen erhöhen durch Stressbewältigungs-Training


Die persönlichen Kompetenzen im Umgang mit Stressbelastungen lassen sich trainieren. Auch bei zunehmenden Stressbelastungen kann so jeder seine Gesundheit schützen und seine Leistungsfähigkeit langfristig sichern oder erhöhen.
Das moderne Stressbewältigungs-Training ist multimodal aufgebaut und umfasst im Wesentlichen folgende Bereiche:

Dienstag, 24. Februar 2009 - mentalmed


17
Feb

Stress und Stressbelastungen: 5 Die Wirkung von chronischen Stressbelastungen


Dauerstress hat vielfältige ungünstige Wirkungen auf den Körper. Die wichtigsten sind:
Medizinisch werden Stressbelastungen vor allem für folgende Krankheits-Bereiche mit verantwortlich gemacht:

  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Bluthochdruck, Herzinfarkt, Schlaganfall)
  • Muskel-Beschwerden (z.b. Rückenschmerzen)
  • Erhöhte Anfälligkeit von Infekten
  • Allergien (Asthma, Hauterkrankungen)
  • Tinnitus (Ohrgeräusche)
  • Psychische Erkrankungen wie Depressionen
  • Erschöpfungs-Zustände und Burnout

Dienstag, 17. Februar 2009 - mentalmed

Kommentare deaktiviert für Stress und Stressbelastungen: 5 Die Wirkung von chronischen Stressbelastungen

10
Feb

Stress und Stressbelastungen: 4. Wer entscheidet, wie Stress wirkt?


Meine eigene Bewertung ist verantwortlich für meine Stressreaktion. Immer wenn wichtige Ziele von mir in Gefahr sind, gibt das Gehirn Alarm. Und was diese Ziele sind, ist in großen Teilen meine eigene Einschätzung. (Für den einen ist es z.B. sehr wichtig, dass alles sehr gut und perfekt ist, der sieht das weniger eng.)

Dienstag, 10. Februar 2009 - mentalmed

Kommentare deaktiviert für Stress und Stressbelastungen: 4. Wer entscheidet, wie Stress wirkt?

3
Feb

Stress und Stressbelastungen: 3. Wie entsteht Stress?


Stressoren nennt man die Ereignisse, die Stress auslösen. Stressoren können sein

  • äußere Umstände (Lärm)
  • Ereignisse von außen (Verletzung)
  • negative Gefühle (Anspannung, Angst)
  • Worte eines anderen (Vorwurf, Kritik)
  • Wahrnehmungen (Unfall im Fernsehen)
  • aktuelle Gedanken (Sorgen)
  • Erinnerungen (an negative Erlebnisse)

Dienstag, 3. Februar 2009 - mentalmed

Kommentare deaktiviert für Stress und Stressbelastungen: 3. Wie entsteht Stress?

Suche

Facebook

Leser fragen Dr. Koepchen

Lieber Leser, wenn Sie spezielle Fragen zum Thema Stress und Stressmedizin haben, kann ich gern hier darauf eingehen.

Leserfrage an Dr. Koepchen

Infobrief

Tragen Sie sich jetzt ein und erhalten wissenswerte und spannende Themen direkt ins Postfach!

Medizinische Beratung

Zu den Erkrankungen durch Stressbelastung und "burn out"-Syndrom, können Sie auch persönlich mit mir Kontakt aufnehmen. Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir Ihr Anliegen. Ich melde mich gerne bei Ihnen! Ihr Dr. med. Johannes Koepchen

Anfrage zur Hilfe bei burn out

Links

Alle öffnen | Alle schließen

Internetmarketing