17
Feb

Stress und Stressbelastungen: 5 Die Wirkung von chronischen Stressbelastungen


Dauerstress hat vielfältige ungünstige Wirkungen auf den Körper. Die wichtigsten sind:
Medizinisch werden Stressbelastungen vor allem für folgende Krankheits-Bereiche mit verantwortlich gemacht:

  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Bluthochdruck, Herzinfarkt, Schlaganfall)
  • Muskel-Beschwerden (z.b. Rückenschmerzen)
  • Erhöhte Anfälligkeit von Infekten
  • Allergien (Asthma, Hauterkrankungen)
  • Tinnitus (Ohrgeräusche)
  • Psychische Erkrankungen wie Depressionen
  • Erschöpfungs-Zustände und Burnout


Die Stressbelastungen haben in den letzten Jahren in den Unternehmen generell zugenommen. Das wird durch eine ganze Reihe von Untersuchungen belegt.
Im Verhältnis zu anderen Diagnose-Bereichen haben die Erkrankungen aus dem Bereich „Psychische und Verhaltensstörungen“ in den letzten Jahren am stärksten zugenommen. Während generell die krankheitsbedingten Abwesenheitstage 2001 – 2005 von 508 Mio auf 420 Mio Tage abgenommen haben (- 17%), sind die AU-Tage für den Bereich „Psychische- und Verhaltensstörungen“ im selben Zeitraum von 33,6 auf 44,1 Mio Tage gestiegen (+ 31%).

aus:

Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz in Deutschland, Berufsverband Deutscher Psychologen 2008

Bei vielen Erkrankungen ist Stress mit beteiligt. Z.B. bei Rückenschmerzen besteht ein deutlicher Zusammenhang: wer Stress hat, leidet zu 71% unter Rückenschmerzen, wer keinen Stress hat, nur zu 11%. (Das sind exemplarische Zahlen. Weitere Daten s. Anlagen).

Dienstag, 17. Februar 2009 - Dr. Johannes Koepchen

Kommentare deaktiviert für Stress und Stressbelastungen: 5 Die Wirkung von chronischen Stressbelastungen

Kommentare

Kommentare sind geschlossen

Suche

Facebook

Leser fragen Dr. Koepchen

Lieber Leser, wenn Sie spezielle Fragen zum Thema Stress und Stressmedizin haben, kann ich gern hier darauf eingehen.

Leserfrage an Dr. Koepchen

Infobrief

Tragen Sie sich jetzt ein und erhalten wissenswerte und spannende Themen direkt ins Postfach!

Medizinische Beratung

Zu den Erkrankungen durch Stressbelastung und "burn out"-Syndrom, können Sie auch persönlich mit mir Kontakt aufnehmen. Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir Ihr Anliegen. Ich melde mich gerne bei Ihnen! Ihr Dr. med. Johannes Koepchen

Anfrage zur Hilfe bei burn out

Links

Alle öffnen | Alle schließen

Internetmarketing