3
Nov

Literaturliste zum Thema „Glück“


1. Schwerpunkt-Thema „Glück“

Sonja Lyubomirksy, Glücklich sein
Warum Sie es in der Hand haben, glücklich zu leben.
Campus-Verlag, Frankfurt 2008

(Das Buch stellt einen Baukasten von 12 Glücksaktivitäten vor, aus denen sich jeder seine persönliche Glücks-Strategie zusammenstellen kann. Methodik ist wissenschaftlich erforscht und alltagsnah. Mit Fragebögen und Tests.)


Ernst-Fritz Schuber, Schulfach Glück
Wie ein neues Fach die Schule verändert.
Herder, Freiburg 2008

(Methodik und Erfahrungsbericht über eine erfolgreiches Schulprojekt in Mannheim.)

Matthieu Ricard, Glück
Mit einem Vorwort von Daniel Goleman
Nymphemburger, München 2007

(Als streng naturwissenschaftlich ausgebildeter Forscher verbindet M. Ricard neueste
wissenschaftliche Erkenntnisse mit der spirituellen Praxis des Buddhismus“)

Martin E. Seligman, Der Glücks-Faktor
Warum Optimisten länger leben.
Ehrenwirth, Lübbe, Bergisch Gladbach 2003

(Warum sind negative Emotionen schädlich? Wie kann ich Optimismus lernen?
Ein z.T. autobiographisches Buch vom Begründer der „Positiven Psychologie“)

Stefan Klein , Die Glücks-Formel
oder Wie die guten Gefühle entstehen
Rowohlt 2002, rororo 61513

(Wie entstehen Glücksgefühle? Was bewirken glückliche Gefühle im Körper? Welche Strategien aus dem Bewußtsein helfen dabei, glücklich zu leben?)

Gregory Berns, Satisfaction.
Warum nur Neues uns glücklich macht,
Campus-Verlag, Frankfurt 2006

(G.Berns hat erforscht, in welchen Hirnregionen Glücksmomente erzeugt werden und was uns motiviert. Schlüsselstoff ist das Dopamin. Mit vielen Beispielen.)

Mihaly Csikszentmihalyi, Flow: Das Geheimnis des Glücks
Jenseits von Angst und Langeweile: im Tun aufgehen
Klett-Cotta, Stuttgart, 2007

(Wie finden wir in der täglichen Arbeit Glück? Ein Klassiker der Glücksforschung.)

Francois Lelord, Ralf Pannowitsch: Hectors Reis oder die Suche nach dem Glück
Piper, München 2006

(Ein Psychiater auf Entdeckungsreise zu den Stationen des Glücks.)

2. Allgemeine Literatur

Gert Kaluza, Gelassen und sicher im Stress
Das Stresskompetenz-Buch. Stress erkennen, verstehen, bewältigen
Springer Medizin Verlag Heidelberg, 3. Aufl. 2007

(Basisbuch für Stress-Seminar, mit vielen Materialien. Methodik ist nachweislich wirksam.)

Maja Storch, Benita Cantieni, Gerald Hüther, Wolfgang Tschacher: Embodiment.
Die Wechselwirkungen von Körper und Psyche verstehen und nutzen.
Verlag Hans Huber, Bern 2006

(Systemische und profunde neurobiologische Erklärung, warum das Gehirn nur zusammen mit und für den Körper denkt. Psychologisches Basiswissen, wie Körper und Gefühl zusammenwirken. Mit praktischer Nutzanwendung.)

Dieter Schwartz, Gefühle erkennen und positiv beeinflussen.
Ein Lebenshilfebuch zur Rational-emotiven Verhaltenstherapie
Cip Medien-Verlag, München 2002

(Gut geeignet, um die Methodik zu verstehen und systematisch zu erarbeiten. Mit kleinen Comics, vielen Beispielen)

Jon Kabat-Zinn, Gesund durch Meditation
Das große Buch der Selbstheilung
O.W.Barth, 2003

(Grundlegende Einführung in das Achtsamkeits-Training, mit praktischen Anleitungen)

Gerald Hüther, Bedienungsanleitung für ein menschliches Gehirn
Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2001

(Wie wir unser Gehirn selbst durch unser Denken lebenslang formen und strukturieren. Sehr anschaulich geschrieben.)

Joseph Ledoux, Das Netz der Gefühle
Wie Emotionen entstehen
Deutscher Taschenbuch-Verlag, München 2001

(Wie beeinflussen Gefühle unsere Wahrnehmungen und Gedanken? Können wir unsere Emotionen steuern? Welche Wege nimmt die Stressreaktion im Gehirn?)

David Servan-Schreiber , Die neue Medizin der Emotionen
Stress, Angst, Depressionen: Gesund werden ohne Medikamente
Kunstmann, München 2004

(Wie wirken Emotionen im Körper? Wie kann man Emotionen steuern? Neue Methoden aus Medizin und Psychologie, negative Emotionen zu beenden)

Maja Storch, Das Geheimnis kluger Entscheidungen.
Von somatischen Markern, Bauchgefühl und Überzeugungskraft.
Pendo-Verlag, Zürich 2003

(Das Zürcher Ressourcen-Modell in der praktischen Anwendung: warum und wie wir unsere Bauchgefühle nutzen können, um uns richtig zu entscheiden. Die „Somatischen Marker“ von Damasio nutzen. Und warum rein mental angelernte Modelle nicht funktionieren.)

David Snowdon, Lieber alt und gesund
Dem Altern seinen Schrecken nehmen
Karl-Blessing-Verlag, München 2001

(Bericht über die berühmte „Nonnen-Studie“: warum manche Nonnen glücklich und alt werden und andere nicht.)

Montag, 3. November 2008 - Dr. Johannes Koepchen

Kommentare deaktiviert für Literaturliste zum Thema „Glück“

Kommentare

Kommentare sind geschlossen

Suche

Facebook

Leser fragen Dr. Koepchen

Lieber Leser, wenn Sie spezielle Fragen zum Thema Stress und Stressmedizin haben, kann ich gern hier darauf eingehen.

Leserfrage an Dr. Koepchen

Infobrief

Tragen Sie sich jetzt ein und erhalten wissenswerte und spannende Themen direkt ins Postfach!

Medizinische Beratung

Zu den Erkrankungen durch Stressbelastung und "burn out"-Syndrom, können Sie auch persönlich mit mir Kontakt aufnehmen. Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir Ihr Anliegen. Ich melde mich gerne bei Ihnen! Ihr Dr. med. Johannes Koepchen

Anfrage zur Hilfe bei burn out

Links

Alle öffnen | Alle schließen

Internetmarketing